Was ist Bildhauerei, und was macht ein Bildhauer?

Was ist Bildhauerei, und was macht ein Bildhauer?

Ein Bildhauer ist ein Künstler, ein Vermittler von Emotionen – jemand, der kalten Materialien mit Leidenschaft Leben einhaucht. Sein Beruf ist einer der ältesten der Welt. Wir sehen die Bildhauerei als Urakt der Kreativität, als Suche nach Schönheit, Perfektion und den Wundern der Natur. 

Seit vielen Jahrtausenden bereichern Skulpturen unser Leben. Das älteste bekannte Exemplar ist sage und schreibe 40‘000 Jahre alt. Also lassen Sie uns eine Reise durch die Zeit antreten. Tauchen Sie gemeinsam mit uns für einen kurzen Moment in die Geschichte und Faszination der Bildhauerei ein.

Noch bevor die Menschen ihre Behausungen verzierten, schnitzen sie Holz und schlugen in Stein. Streng genommen waren vermutlich sogar die ersten Zeichnungen nicht mit Farbe geschaffen, sondern in Felsen gehauen. Es handelt sich bei derartigen Funden also um Vorläufer der Reliefbildhauerei.

Welches war das erste Werk eines Bildhauers, und wie entwickelte sich die Bildhauerei weiter?

Sie war einer der wohl spektakulärsten Funde der letzten Jahrzehnte, nicht nur für uns Bildhauer: die Venus vom Hohefels. Um genau zu sein, waren es sechs Fragmente, die gefunden wurden und zur ältesten von Menschenhand geschaffenen Skulptur zusammengesetzt wurden. Vor schätzungsweise 40‘000 Jahren fertigte sie einer unser Vorfahren aus dem Stosszahn eines Mammuts. 

Er formte einen üppig dargestellten weiblichen Körper, dessen Hals nicht etwa ein Kopf ziert, sondern eine Öse. Vermutlich handelte es sich also um ein Schmuckstück, das möglicherweise als eine Art Amulett getragen wurde. Die genaue Bedeutung dahinter ist nicht klar. 

Erfolgswünsche für die Jäger und Sammler waren zu dieser Zeit vermutlich die Hauptgründe, warum die Menschen begannen, Skulpturen zu schaffen. Mit der Sesshaftwerdung wurde die Bildhauerei zum Zeichen der Verehrung der Götter. 

Wenden wir unseren Blick in das alte Ägypten. Die Bildhauerei richtete sich hier vor allem an den Glauben an ein Leben nach dem Tod. Die Bildhauer schufen lebens- oder gar überlebensgrosse Ebenbilder verstorbener Pharaonen, die unter anderen in Pyramiden, Tempeln und Grabkammern platziert wurden. 

Sie sollten den Hinterbliebenen einen Ort der Trauer, vor allem aber der anhaltenden Verehrung auch nach dem Tod bieten. Die Ägypter glaubten, dass die Geister der Verstorbenen immer wieder in diese Skulpturen einkehrten und so stets präsent waren. 

Doch natürlich war das nicht die einzige Form der Bildhauerei in der ägyptischen Hochkultur. Denken wir beispielsweise an die Sphinx als imposantes Zusammenspiel von menschlicher Intelligenz und tierischer Stärke.

Die Bildhauerei im antiken Griechenland und im Mittelalter

Die alten Griechen waren es, die der Bildhauerei schliesslich ein besonders hohes Mass an Ästhetik einhauchten. Sie entwickelte sich zu einer der wichtigsten Kunst- und auch Ausdrucksformen dieser Zivilisation. Dabei stand der menschliche Körper im Fokus – getreu dem Motto: «Der Mensch ist das Mass aller Dinge.» Göttinnen und Götter, grosse Helden und schöne Jungfrauen gehörten zu den häufigsten Darstellungen. 

Im Mittelalter waren es vor allem religiöse Motive, die die Bildhauerei bestimmten. Skulpturen von Heiligen und Engeln zierten Gotteshäuser, und die Darstellung von Menschen wurde von der christlichen Kirche zeitweise sogar verboten. Zahlreiche Künstler sahen den Menschen als Ebenbild Gottes an. Da Gottes Darstellung als sündhaft gilt, projizierte man dies zeitweise auch auf menschliche Skulpturen.

An dieser Stelle beenden wir unsere kleine Reise durch die Zeit und kommen wieder im Hier und Jetzt an. Eines wurde besonders deutlich: Die Bildhauerei ist eine Kunstform voller Leidenschaft und Tiefgang. Sie vermittelt Emotionen und sendet Botschaften in die Welt.

Sie ist kein Beruf, sondern ein Lebensgefühl und erfordert gleichermassen Herz und Seele. Bildhauer üben ihre Tätigkeiten nicht einfach nur starr aus, sie leben sie – und das gilt auch für uns.

Welche Kompetenzen hat ein Bildhauer, und welchen emotionalen Wert hat die Bildhauerei für ihn?

Angefangen von feinster Detailtreue über Empathie und Feinfühligkeit bis hin zur umfassenden Materialkunde – ein Bildhauer hat vielfältige Kompetenzen. Sein Beruf ist sein Leben, und auch in seiner Freizeit zeigt er grosses Interesse an der Bildhauerei. So sagt unser Inhaber Kim, dass er niemals zu arbeiten aufhören wird, da das Bildhauen keine Arbeit für ihn ist.

Es ist sein Hobby, von dem er voller Glück sagen kann, dass es sein Berufs- und sein Privatleben bereichert. Schon im Alter von sechs Jahren begann Kim mit dem Zeichnen und Modellieren und hat bis heute nicht damit aufgehört.

Als ihm in seiner Jugendzeit ein Buch von Michelangelo in die Hände fiel, stand für ihn fest: Er wird Bildhauer. Dieser Traum liess ihn nicht mehr los, und 2003 erfüllte ihn sich Kim in Form seiner eigenen Bildhauerei.

Kunst und Psychologie – in der Bildhauerei vereint

Kunst und Psychologie – in der Bildhauerei vereint

Ein Bildhauer ist Künstler durch und durch und schafft Werke, die so viel mehr als nur schön anzusehen sind. Skulpturen sind ganz individuelle, in Stein verewigte Emotionen. Genau deshalb ist der Bildhauer nicht nur Kunstschaffender, sondern in gewisser Weise auch Psychologe. Vor allem, wenn es an die Fertigung von Grabsteinen geht, ist besonderes Einfühlungsvermögen gefragt. 

Einen geliebten Menschen zu verlieren, gehört zu den schlimmsten Schicksalsschlägen, die wir uns nur vorstellen können. Deshalb ist es eine Herzensangelegenheit für uns, ihm ein würdiges Denkmal zu schaffen. Es soll ein persönlicher Ort der Trauer, aber auch des Zusammenkommens und des stillen Gedenkens in kraftgebender Gemeinschaft werden. Nicht selten plagen Hinterbliebene Fragen wie:

  • Was würde dem Verstorbenen gut gefallen?
  • Was wird seinem Andenken gerecht?
  • Welche Elemente spiegeln seinen Charakter und das, was er liebte, am besten wider?

Diese und weitere offene Fragen zu beantworten, ist aufwühlend. Die mit Mühe und Not zurückgehaltene Trauer der Angehörigen kommt wieder auf. Dann ist es an uns Bildhauern, sie aufzufangen. Es gibt wohl kaum etwas Emotionaleres, als einem geliebten Verstorbenen ein letztes Denkmal zu errichten. Perfekt soll es sein und ihm zu 100 Prozent gerecht werden. 

Deshalb gehen wir Bildhauer mit höchster Feinfühligkeit vor, um den Hinterbliebenen den Abschied so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir versetzen uns intensiv in die Persönlichkeit des Verstorbenen hinein. So schaffen wir ein Kunstwerk, das ihm voll und ganz gerecht wird.

Detailverliebt und akkurat

Detailverliebt und akkurat

Doch ein Bildhauer muss nicht nur einen Grabstein behauen können. Unabdingbar sind ein gutes Vorstellungsvermögen von verschiedenen Dimensionen und ein Talent zum Zeichnen. Akkurate Zeichnungen sind die Grundlage für jede Auftragsarbeit und deshalb besonders wichtig. 

Plastisches Skizzieren mit Augenmerk auf Perspektive, Licht und Schatten gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten des Bildhauers. Hinzu kommen das Fingerspitzengefühl und vor allem die Geduld für die Ausarbeitung kleinster Details, die das Endergebnis so einzigartig machen.

Was charakterisiert die Bildhauerei als Firma?

Als Firma widmet sich die Bildhauerei vorrangig Grabsteinen und der Restauration von Skulpturen und Reliefs. Abzugrenzen sind sie von Unternehmen, die sich zwar ebenfalls «Bildhauereien» nennen, allerdings lediglich Grabsteine verkaufen und nicht selbst Hand anlegen. Unser Familienunternehmen fertigt hingegen jedes Kunstwerk mit Herzblut und Liebe zum Detail selbst an. 

Wir kreieren hochwertige Grabsteine, die Ihre Ideen, Vorstellungen und ganz persönlichen Wünsche verwirklichen. Dieses sehr sensible und emotionale Thema gehen wir Hand in Hand vom ersten bis zum letzten Schritt an. Gemeinsam erarbeiten wir mit Ihnen den perfekten Grabstein und erstellen immer wieder neue, individuelle und detailgetreue Skizzen. Diese Beratung ist für Sie völlig unverbindlich und natürlich auch kostenlos. 

Wir möchten, dass Sie Ihre Entscheidung aus dem Herzen heraus treffen und keineswegs wegen bereits gezahlter Beträge. Haben Sie sich für eine Zusammenarbeit mit unserer Bildhauerei entschieden, kümmern wir uns nicht nur um die Anfertigung des Grabsteins. Wir übernehmen auch die Kommunikation mit dem Bestattungsinstitut und die pünktliche Lieferung zum Wunschtermin. Damit nehmen wir Ihnen alle Sorgen in dieser schweren Zeit der Trauer ab. Rufen Sie uns gern an, senden Sie uns eine E-Mail oder füllen Sie unser Kontaktformular aus. Wir beantworten geduldig und feinfühlig all Ihre Fragen und schaffen mit Ihnen gemeinsam ein Denkmal, das des Verstorbenen würdig ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Infoheft herunterladen

Füllen Sie das Formular aus und wir senden Ihnen das Infoheft direkt zu.