Welche Arten von Grabsteinen gibt es?

Es versetzt uns einen Stich ins Herz und die Zeit steht plötzlich still. Es scheint, als würde nie wieder die Sonne aufgehen. So fühlt es sich an, wenn ein geliebter Mensch von uns geht. Alles, was uns dann noch bleibt, ist, ihm ein letztes Denkmal zu setzen, das ihn würdigt. Ein hochwertig angefertigtes Grabmal aus der Bildhauerei ist dann gefragt.

Was ist ein Grabmal?

Ein Grabmal markiert die letzte Ruhestätte eines Verstorbenen. Es dient dem stillen Gedenken und der Erinnerung an ihn. Dieser Brauch geht bereits Jahrtausende zurück und begleitete den Menschen nachweislich schon im alten Griechenland.

Grossen Philosophen wie Sokrates, aber auch einfachen Bauern wurde die letzte Ehre in Form eines Grabsteins zuteil. Diese sind zwar nicht mit den modernen bildhauerischen Werken der heutigen Zeit zu vergleichen, doch der Gedanke dahinter war gleich. Sie sollten eine Erinnerung und einen Ort schaffen, an dem Trauernde gemeinsam gedenken konnten.

Seit der Antike werden Grabmale mit gemeisselten Inschriften versehen, die die letzte Ruhestätte zu einem persönlichen Ort machen. Seither geben sie den Hinterbliebenen besonders viel Kraft. Sie wissen, dass der geliebte Verstorbene nicht an einem anonymen Ort ruht und dort in Vergessenheit gerät.

Jeder, der am Grabmal vorbeigeht, erkennt, wer dort beerdigt wurde, und nimmt sich eventuell einen Moment des stillen Gedenkens. Damit verwandelt das Mal das Grab in etwas Greifbares, das Halt schenkt. Der Verstorbene scheint in gewisser Weise immer noch da zu sein.

Wie sieht ein Grabmal aus?

Klassischerweise handelt es sich bei einem Grabmal um einen Grabstein. Er steht in der Regel aufrecht am Kopf der Ruhestätte. Er ist ausserdem mit persönlichen Daten wie dem Namen sowie den Geburts- und Sterbedaten versehen. Je nach Grösse des Grabs variieren auch die Abmessungen des Grabmals.

Familiengräber zieren grössere Exemplare, während bei Urnengräbern häufig kleinere Modelle anzutreffen sind. Letztere können auch mit liegenden Grabmalen versehen werden, die das Grab vollständig oder nur teilweise abdecken. In diesem Fall wählen Sie zwischen schlichten Platten oder aufwendiger gestalteten Kissensteinen, die beispielsweise die Form aufgeschlagener Bücher haben können.

Welche verschiedene Ausführungen eines Grabmals gibt es?

gramals ausfuhrungen

Wir bieten Ihnen Grabmäler folgender Kategorien:

Schlichte Exemplare stellen das Antlitz des Natursteins in den Mittelpunkt. Jeder Stein ist einzigartig und erzählt seine ganz eigene Geschichte. Gesteine sind älter als jedes Lebewesen und damit Zeugen von Ereignissen, die wir uns nicht einmal im Traum ausmalen können. All diese Bilder tragen sie in sich und verwandeln das Grabmal in ein einzigartiges Denkmal.

Hinzu kommen lediglich die Daten des geliebten Verstorbenen. Kleine Motive wie Blumenranken oder Randverzierungen ergänzen die persönlichen Angaben auf bearbeiteten Grabmälern. Auch sehr aufwendig gestaltete Exemplare sind Teil dieser Kategorie.

So übertragen wir beispielsweise Fotografien, die Sie uns zur Verfügung stellen, auf den Stein. Porträts, Landschaften und mehr sind im Rahmen des Möglichen. Gern verewigen wir auch spezielle Gegenstände, die auf die Berufung des Verstorbenen, sein liebstes Hobby oder eine andere Herzensangelegenheit hinweisen.

Besonders aufwendige Arbeiten werden Ihnen in Form spezieller Grabmäler zuteil. Gern fertigen wir Skulpturen an wie Engel, die die Tür zum Himmel öffnen, oder einen Schutzpatron. Auf Wunsch kombinieren wir auch den klassischen Stein mit skulpturalen Elementen oder fertigen Halbplastiken. Sollte das Grab nach vielen Jahren einmal aufgelöst werden, bleiben die Kunstwerke meist bestehen und werden nicht selten vererbt.

Der Bildhauer als Bindeglied zwischen trauernden Hinterbliebenen und geliebten Verstorbenen

Es gibt kein sensibleres Thema als den Tod. Er löst Angst, Trauer, vielleicht sogar Verzweiflung und Wut aus. All diese Emotionen überfluten die Hinterbliebenen und das Organisieren einer Beerdigung und eines Grabsteins wird zur Mammutaufgabe. Unsere Bildhauer zeigen in dieser schweren Zeit Verständnis und Einfühlungsvermögen. Sie helfen Ihnen, Ihre Vorstellungen und Wünsche optisch umzusetzen und in Stein zu verewigen.

Fällt es Ihnen in der Trauer schwer, Ideen vorzubringen, dann stehen Ihnen unsere Bildhauer ebenfalls unterstützend zur Seite. Sie zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf und erschaffen einen Grabstein, der dem Verstorbenen gefallen hätte. Ein ehrwürdiges Andenken entsteht, denn unsere Bildhauer sind durch und durch Künstler. In jedem einzelnen Grabstein stecken Herzblut und Passion.

Wie entsteht ein Grabmal?

Wie entsteht ein Grabmal

In einem ersten unverbindlichen Termin lernen wir uns kennen und beraten Sie umfassend über die Möglichkeiten, die Ihnen offenstehen. Gern erfahren wir etwas über den Verstorbenen, sofern Sie sich damit wohlfühlen. So gelingt es uns, besser nachzuvollziehen, was ihm gefallen hätte.

Anhand verschiedener Muster wählen Sie einen Naturstein und eine Schriftart. Haben wir alle relevanten Informationen zusammengetragen, dann fertigt unser Bildhauer Kim verschiedene detailgetreue Skizzen an. Nun haben Sie die Wahl, ob Sie die Zusammenarbeit fortsetzen möchten und welche Skizze wir für Sie verwirklichen dürfen. Schon gehen unsere Bildhauer ans Werk.

Vereinbaren Sie gern einen ersten Beratungstermin und kontaktieren Sie uns telefonisch, per E-Mail oder nutzen Sie unser Kontaktformular.